Freiwillige Feuerwehr Krauel F2954

Hochwasser in Hitzacker im April 2006
Anfang April 2006 wurde ein Teil unserer Wehr mit einigen anderen Wehren aus Hamburg zur Deichverteidigung ins Wendland nach Hitzacker alarmiert. Hier drohte das Wasser der Jetzel die Deiche zu zerstören und somit das Hinterland zu überfluten. Das Hochwasser der Elbe hatte in diesem Bereich bereits eine Höhe von 7,62m (9.4.06-08:00). Auch die Jetzel sollte in den nächsten Tagen bis zu 7,80m erreichen. Die Deichverteidigung  gestaltete sich sehr schwierig, da es hinter den Deichen aufgrund des durchgeweichten Hinterlandes nicht mehr möglich war mit schwerem Gerät Sandsäcke zu transportieren. Hier konnte bis auf eine Ausnahme nur noch der Wasserweg bzw. der Luftweg genutzt werden. Da hier erhebliche Mengen Sandsäcke eingesetzt werden mußten, wurden verschiedene Transportwege eingesetzt. Wir waren zusammen mit einigen Kameraden der FF-Altengamme und anderen Hilfsorganisationen in der Nähe der kleinen Ortschaft Seerau eingesetzt.

Fotogalerie